top of page

Stoßwellentherapie

Die extrakorporale Stoßwellentherapie wird vor allem bei Sehnenerkrankungen, wie Tennisellbogen, Achillodynie oder Schulterimpingement angewendet. Dabei wird eine Stoßwelle direkt auf die schmerzhafte Struktur eingeleitet, wodurch die Heilungszeit des Gewebes deutlich reduziert wird. Genauso kann die Stoßwelle mit einem speziellen Applikator bei Muskelverletzungen, Faszienverhärtungen oder Triggerpunkten angewendet werden. Die Behandlung dauert durchschnittlich zwischen fünf und zehn Minuten. Ingesamt sind drei bis fünf Sitzungen im Wochenabstand erforderlich.

bottom of page