top of page

Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfälle treten sowohl in der Halswirbelsäule als auch in der Lendenwirbelsäule auf. Häufig sind die Segmente C5/6,  L4/5 und L5/S1 betroffen. Man unterscheidet die Bandscheibenvorwölbung (Protrusion) und den Bandscheibenvorfall (Prolaps). Bandscheibenvorfälle rufen ausstrahlende Schmerzen  (inklusive Gefühlsstörungen) in Arm oder Bein hervor. Eine Beugung der Wirbelsäule sowie Husten, Niesen und Pressen verschlechtern die Symptome. Eine Operation ist meist nur dann indiziert, wenn zu den bereits beschriebenen Symptomen noch ein deutlicher Kraftverlust hinzukommt. In der konservativen Therapie stehen Schmerzreduktion durch passive Maßnahmen (Manuelle Therapie, Elektrotherapie, Entspannung der Muskulatur), Verbesserung der Beweglichkeit, Training der Rumpfstabilität und Bewegungskontrolle sowie Erlernen eines rückenschonenden Verhaltens im Vordergrund.

bottom of page